Aktuell
  • "Mit ALFA® Energiereserven erschließen - aktuelle Strategien der Wohnungswirtschaft": über 100 Teilnehmer auf der Veranstaltung von IKuB zusammen mit dem BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. und dem Energetischen Stammtisch Deutschland am 29. April 2015 auf den Berliner Energietagen. Die Vorträge finden Sie hier>>

  • Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft getreten:
    Die novellierte EnEV sieht für Neubauten eine Anhebung der Mindesteffizienzstandards in zwei Stufen in den Jahren 2014 und 2016 vor. Eine Verschärfung der Dämmstandards für bestehende Gebäude ist in dem Entwurf nicht enthalten.
    Zu beachten sind allerdings Änderungen rund um die Energieausweise. Weiter Änderungen beinhalten:
    - die Verpflichtung, Konstanttemperatur-Heizkessel älter als 30 Jahre außer Betrieb zu nehmen, also zu ersetzen – dabei die Ausnahmetatbestände beachten
    - für Klima- und Kälteanlagen ab einer bestimmten Leistung eine Inspektion zwecks Effizienzerhaltung durchzuführen und nachzuweisen,
    - sowie ein differenzierter Bußgeldkatalog.
    Die wesentlichen Inhalte der novellierten EnEV finden sich unter:
    BMUB >>
    Die Lesefassung der EnEV ist als PDF bei Juris verfügbar: Mehr dazu>>

  • Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Brandenburgisches Landesrecht:
    Die Energieeinsparverordnung (EnEV) verpflichtet die Länder, die Umsetzung der EnEV durch Regelungen der Zuständigkeiten und der Verfahren zur Überwachung zu sichern. Im Land Brandenburg wurde zur Umsetzung der EnEV die Brandenburgische EnEV - Zuständigkeitsverordnung (BbgEnEVZV) vom 21. Juni 2010 (GVBl. II Nr. 36) erlassen:
    BbgEnEVZV >>

  • Aktuelle Konditionen zur Förderung erneuerbarer Energien durch die BAFA im Marktanreizprogramm der Bundesregierung:
    BAFA >>

  • Wer stellt Energieausweise nach EnEV aus?
    Aussteller von Energieausweisen finden Sie z.B. in der Datenbank der Deutschen Energieagentur dena. Kammern und Verbände führen darüber hinaus eigene regionale Listen mit ihren für die Energieberatung qualifizierten Mitgliedern, z.B.
    Handwerkskammer Potsdam, Handwerkskammer Cottbus, Architektenkammer Berlin

  • Investitionsbank Berliner (IBB) leitet Darlehen der KfW weiter:
    Sanierungswillige Vermieter haben jetzt die Möglichkeit, KfW-Darlehen für die energetische Gebäudesanierung über die Investitionsbank Berlin zu beantragen. Die KfW-Konditionen werden unter bestimmten Bedingungen durch zusätzliche Zinssubventionen der IBB noch verbessert. Gleiches gilt für das KfW-Programm zum altersgerechten Wohnen. Kontakt: 030 / 2125-2662 oder
    www.investitionsbank.de, dann die Rubriken Immobilien, Vermieter & Investoren

 

AKTUELL
 >> "Mit ALFA® Energiereserven erschließen - aktuelle Strategien der Wohnungswirtschaft": über 100 Teilnehmer auf der Veranstaltung von IKuB zusammen mit dem BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. und dem Energetischen Stammtisch Deutschland am 29. April 2015 auf den Berliner Energietagen
Die Vorträge der Referenten finden Sie hier

 >> Am 1. Mai 2014 ist die novellierte, bereits am 21. November 2013 im Bundesgesetzblatt verkündete, Energiesparverordnung (EnEV) in Kraft getreten . Die Novellierung bringt eine Reihe wichtiger Änderungen, vor allem rund um den Energieausweis
Mehr dazu

 >> Förderangebote für energetische Modernisierung
Die Förderangebote des BAFA finden Sie hier:

Die aktuellen Förderangebote der KfW finden Sie hier:

Die IBB Berlin bietet Energieberatung im Rahmen des Programms ENEO:

 >> Als Folgeprogramm des UEP (Umweltentlastungsprogramm) steht von 2015 bis 2020 das Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung, kurz BENE, bereit:
BENE

 >> weitere aktuelle Nachrichten