Koordinierungsstelle
Im Januar 2006 hat die Koordinierungsstelle der Initiative für Klimaschutz und Beschäftigung in Berlin-Brandenburg ihre Arbeit aufgenommen.
Die Koordinierungsstelle hat die Aufgabe, als Anlaufstelle in der Region Fachinformationen, Projektideen und Finanzierungsvorschläge zusammenzuführen und die Zusammenarbeit der Partner der Initiative unterstützen. Hierdurch sollen Investitionen und Qualifizierungsmaßnahmen ermöglicht und gefördert werden, die zur Minderung der CO2–Emissionen beitragen und gleichzeitig Arbeitsplätze, vor allem auf dem Bausektor, schaffen.

Die Arbeit der Koordinierungsstelle wird von einer Architektin und einem Diplomingenieur ausgeführt.

Projektträger ist die KEBAB gGmbH. Die Projektleitung hat PD Dr. Lutz Mez, Forschungszentrum für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin.

Mitarbeiter der Koordinierungsstelle:
Margit Gustiné, Architektin, Tel: 030 689 75 - 130
Michael Vogelsang, Diplomingenieur, Tel: 030 689 75 - 132

AKTUELL
 >> "Mit ALFA® Energiereserven erschließen - aktuelle Strategien der Wohnungswirtschaft": über 100 Teilnehmer auf der Veranstaltung von IKuB zusammen mit dem BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. und dem Energetischen Stammtisch Deutschland am 29. April 2015 auf den Berliner Energietagen
Die Vorträge der Referenten finden Sie hier

 >> Am 1. Mai 2014 ist die novellierte, bereits am 21. November 2013 im Bundesgesetzblatt verkündete, Energiesparverordnung (EnEV) in Kraft getreten . Die Novellierung bringt eine Reihe wichtiger Änderungen, vor allem rund um den Energieausweis
Mehr dazu

 >> Förderangebote für energetische Modernisierung
Die Förderangebote des BAFA finden Sie hier:

Die aktuellen Förderangebote der KfW finden Sie hier:

Die IBB Berlin bietet Energieberatung im Rahmen des Programms ENEO:

 >> Als Folgeprogramm des UEP (Umweltentlastungsprogramm) steht von 2015 bis 2020 das Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung, kurz BENE, bereit:
BENE

 >> weitere aktuelle Nachrichten